• Moin moin,


    ich habe mal eine Fragen bezüglich meines Rechners an euch. Das Teil ist wirklich nicht mehr das neueste, müsste von 2007 sein, was für Rechner ja schon eine halbe Ewigkeit ist. Dementsprechend ist er auch ausgestattet. Zum normalen Arbeiten und GP4-Spielen reicht es locker noch aus aber für F1 2010 eben nicht mehr. Jetzt habe ich ja noch ein paar Wochen und möchte mich deshalb mal mit dem Thema Aufrüsten beschäftigen.


    Hier erst mal mein aktuelles System:

    • AMD Athlon X2 Dual Core Prozessor 4200+ 2,21 GHz (Prozessor)
    • Arbeitsspeicher: 2,00 GB DDR2
    • Grafikkarte NVIDIA GeForce 7600 GS (Graka)
    • MSI MS-7260 AM2 (940) Sockel (Hauptplatine)


    Ihr kennt euch da sicher besser aus als ich. Reous machte mir schon keine großen Hoffnungen und meinte mit einem 2007er-System: "Wahrscheinlich eher neuen kaufen". Seht ihr das ähnlich oder gibt es preisgünstigere Alternativen, mit denen ich was mehr aus meinem Schätzchen rausholen kann. Ich weiß leider gar nicht woran ich erkenne, ob die Sachen miteinander harmonieren, sprich kompatibel sind ?(


    Wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet. Wenn ihr noch Fragen habt, tu ich mein bestes, diese zu beantworten ;)

  • Ich habe letztens auch meinen Rechner aufgerüstet und habe nur die Hauptkomponenten ausgetauscht.
    Das Gehäuse kann man in 99% behalten, genau so wie die Festplatten. Meine Grafikkarte war noch recht fit, daher brauchte ich keine neue.


    Somit habe ich mir nur ein neues Mainboard, eine neue CPU, RAM und zwansläufig ein neues Netzteil geholt. Wenn du das alte Gehäuse behalten willst und die Festplatten reichen, würde ich dir meine Methode empfehlen. Spart nochmal Geld.

  • Fangen wir mal oben an:


    Das aufwendigste Spiel, was ich spielen werde, ist wohl F1 2010. Ich bin sonst ja nicht so der Gamer, wie ihr wisst. Photoshop, Dreamweaver und InDesign sind meine Standard-Anwendungen, weil ich die ja für die Arbeit hier am Forum und an anderen Projekten brauche. Die machen aber auch auf meinem aktuellen System keine Probleme.


    Wichtig ist mir, dass Preis/Leistung stimmt. Ich brauche keinen Hardcore-Gamer-PC. Was das Geld angeht, lasse ich mich mal überraschen, was eure Ideen denn so kosten würden. Ich habe da gar keine Vorstellung von daher wäre es sinnlos, jetzt eine Zahl zu nennen ;) Preis/Leistung sollte aber wie gesagt stimmen.


    nun zu Dextor:


    Festplatten reichen im Moment noch aus, ich habe aber keine Slots mehr frei, um weitere anzuschließen, wenn es eben nicht mehr reicht. Habe im Moment 2 Platten eingebaut und eine externe. Meinen DDR2-Ram könnte ich ja weiterverwenden, wenn ich Reous glauben schenke, oder? Gehäuse ist auch okay - lege ich jetzt auch keinen gesteigerten Wert drauf. Das schöne wäre natürlich, dass ich auch mein Betriebssystem so mitnehmen könnte, wie ich es jetzt habe, richtig?

  • Na dein aktueller Rechner steht aber noch besser da als mein aktueller. :D


    Interessanter Thread, betrifft mich auch. Ich werde mir wohl einen AMD X4 kaufen und auf 4GB Arbeitsspeicher aufrüsten. Aber was genauers hab ich mir noch nicht ausgesucht, brauch dann auch noch ein passendes Mainboard.

  • Günstiger Prozessor (reicht für F1 2010) auf jeden:


    Athlon II X3 435 (Boxed) -> dafür wäre aber ein neues Mainboard nötig, wobei das bei dem Alter deines PCs nicht zu vermeiden wäre, es gibt mittlerweile viele neue Standards.


    Kostet so um die 80 €


    MSI 770-C45 <<< Ideales und extrem günstiges Mainboard, was zu einfachen Übertaktungszwecken als auch für Crossfire voll tauglich wäre


    Kostet so um die 60 €


    Für deine Zwecke sollte auch eine Radeon HD 5770 vollkommen reichen, kostet 125 € und bietet auch für zukünftige Games (f1 11, 12 :D) genügend grafikspeicher!


    Arbeitsspeicher: Nimm was drauf passt, es muss nicht zwingend DDR3-Speicher sein, aber der ist zukunftsträchtiger und verträgt sich mit dem Board besser, am besten du kaufst die 2x2 Riegel, das kommt günstiger als einen 4GB-Riegel zu kaufen.


    So von meiner Seite aus wäre das meiner Meinung nach ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, dafür das du ja "nur" aktuelle Spiele spielen möchtest und möglichst wenig ausgeben willst ;)


    Kostet also zusammen (leider :P) bis zu 300 € und n bisschen drüber...kommt aber auf den Händler an...und ist billiger als neuer komplett-PC, da diese zu dem Preis meistens weniger bieten.

  • Ich mach es eigentlich genauso wie Dextor. Mein selbstgebauter PC ist jetzt 1 3/4 Jahre alt und zwischendurch nur kleinigkeiten aufgerüstet.


    Basti traust du es dir denn zu alles selber zusammen zu bauen oder kennst du jemand der das kann? Deinen Ram könntest du behalten aber eventuell bremst er dann die anderen Komponenten aus.


    Wie siehts überhaupt aus. Willst du dann gleich auf usb3 umrüsten oder spielt das keine Rolle?


    zb. wenn weiterhin amd nutzen willst


    Mainboard ~ 70-100 Euro (AM3, usb3)
    CPU ~ 70 Euro (X3 je 3.1GHz)
    RAM ~ 85 Euro (4GB DDR3)
    Graka ~ 130 Euro (zb ati 5770)


    Dann ist halt die Frage was dein Netzteil an Leistung liefert.
    Und wenn du Wert auf nen leisen PC legst musst du dir noch einen CPU Kühler kaufen.


    Edit: Sieht ja ähnlich wie bei Lucifer aus :)

  • Wie ist das eigentlich, bei den AMD Prozessoren ist ja in der Boxed Version ein Lüfter dabei. Sind die Lüfter denn sehr laut oder kann man es mit denen aushalten? Bei meinem letzten AMD war keiner dabei und ich hab mir gleich einen neuen gekauft.

  • Wie siehts überhaupt aus. Willst du dann gleich auf usb3 umrüsten oder spielt das keine Rolle?

    Wie macht sich das denn preislich bemerkbar?


    Basti traust du es dir denn zu alles selber zusammen zu bauen oder kennst du jemand der das kann?

    Würde ich dann machen lassen bei dem Händler, bei dem ich auch kaufe bzw. vom IT-Typen unserer Firma. Das kann man dann sicher sogar steuerlich absetzen^^

  • Wie macht sich das denn preislich bemerkbar?

    Eigentlich gar nicht. Kommt halt drauf an auf was für Austattunsmerkmale du Wert legst. Wie viele sata anschlüsse, ide anschluss. lan anschlüsse....
    wenn du so ein board holst hast du aber auch nur zb. 2xusb3 anschlüsse an der rückseite. die restlichen sind usb2

  • Das wäre natürlich was feines. Da USB3 ja abwärtskompatibel ist, spricht ja eigentlich nichts dagegen. im moment habe ich 1xSATA und 1x IDE und das reicht auch eigentlich. Ich denke aber, dass es sinnvoll ist - da ich ja oft mit großen Datenmengen arbeite - wenn ich einen zusätzlichen IDE als "Reserve" habe.


    Edit: Ich zweifle grade an meiner Aussage :P Der Mainboard, was Lucifer vorgeschlagen hat, hat ja 6x SATA...vielleicht hab ich selbst auch mehr^^

  • Noch ein paar Fragen:Ich habe mich jetzt mal nach den von Lucifer genannten Komponenten umgeschaut und eigentlich auch so gut wie alles gefunden.


    Das MSI 770-C45 gibts hier für 58,04 Euro
    http://fortknox.de/shop/_i.php?s=6b7fc1923a173becea1512e807b735b1&sv=&art=58857&kat=&w=&h=&sa=c45


    Den Preis finde ich auch ganz vernünftig. Hat zwar kein USB 3 aber damit könnte ich wie gesagt auch leben. Die mit USB 3, die ich gefunden habe, waren doch um die 40 Euro teurer. Hat das Suffix 770FX da irgendwas zu sagen?


    Hier habe ich den Athlon II X3 440 gefunden. Der hat 3.0 statt 2.9 GHz und kostet nur 59 Cent mehr als der 435er. Sollte also auch gehen, denke ich jetzt mal:
    http://fortknox.de/shop/_i.php?s=6b7fc1923a173becea1512e807b735b1&sv=&art=75075&kat=121546&w=&h=&sa=


    Das hier ist ein RAM-Baustein, der meiner Meinung nach passen sollte. Ist ein 10600er, wie er auch zu dem Mainboard passt, wenn ich das richtig verstehe. Davon sollte ich dann wohl sinnvollerweise 2 anschaffen, oder?
    http://fortknox.de/shop/_i.php?s=6b7fc1923a173becea1512e807b735b1&sv=&art=74442&kat=&w=&h=&sa=10600


    Für die Grafikkarte habe ich leider noch gar kein vernünftiges Angebot gefinden. Bei den Shops, bei denen ich geschaut habe, waren die nicht verfügbar. Außerdem habe ich noch eien Frage dazu: Die Graka gibt es in sehr vielen Versionen. Saphire, Asus etc. Was hat es damit auf sich?

  • Kovalainen : Sehr gute Angebote, würd ich alles wahrnehmen. USB 3.0 kann man übrigens mit lötgerät nachträglich umbauen oder umbauen lassen...aber ist momentan unnötig.


    Saphire, Asus und Co. sind die Vertriebfirmen der einzelnen Grafikkarten, heißt frei übersetzt: Sie bekommen von den großen Herstellern ATi und Nvidia die Basiskarte doch kleinere, firmeninterne Übertaktungen, Kühlerdefinitionen legen die "kleinen" Firmen. Das heißt es unterscheidet sich meist im Speichertakt und dem Kühler (wasser, passiv oder luft)...da musste eben selber n bisschen nachgucken.


    Ansonsten: Schlag beim Rest zu! :D

  • Das ist mir zu viel nur für die Grafikkarte, muss ich zuegeben. Die Preise von der von Lucifer genannten liegen alle so um die 140 Euro, was ich noch für "im Rahmen" halte. Ich habe aber auch eine etwas m"kleinere" gefunden, nämlich die 5750, die ist nur mit 700MHz statt mit 850 getaktet aber braucht auch weniger Stron. Würde man die fehlenden 150 Mhz merken? Preislich liegt die ca 25 unter der 5770er.