Liberty Media übernimmt die Königsklasse

  • Einerseits denke ich dass der Vermarktung und das Medienangebot sich verbessern werden, andererseits mache ich mir schon etwas Sorgen um die Sport an sich, es ist jetzt schon zu viel Show die ins Renngeschehen eingreift...


    Als Purist geht es mir aber auch schon auf die Nerven dass die Formel 1 eine Marke ist ^^'

  • Ecclestone wurde heute abgesägt und ist ab sofort nicht mehr Geschäftsführer der FOM. Ich denke das ist gut, dass nun endlich mal wieder ein frischer Wind in der Formel 1 weht. Ecclestone hatte ja öfters mal absurde Vorstellungen. Auch wenn ein Kult-Charakter nun die Bühne verlässt.

    • Bernie Ecclestone nicht mehr F1-Geschäftsführer
    • Ecclestone wird jetzt Ehrenpräsident
    • Bernie: "Ich führe diesen Titel ohne zu wissen, was er bedeutet."
    • Ross Brawns Rückkehr perfekt
    • Brawn verantwortlich für Sportliches, Sean Bratches für Kommerzielles
    • Liberty Media bestätigt erfolgreiche F1-Übernahme


    Quelle: http://www.motorsport-magazin.…estone-bestaetigt-f1-aus/


    Aus sportlicher Sicht hat man mit Ross Brawn alles richtig gemacht. Der Mann kennt den technischen Hintergrund und sollte die F1 wieder in die richtige Richtung lenken. Mit Liberty Media hat man ein Unternehmen an der Hand, was natürlich Gewinne einfahren will, aber auch für den Sport arbeitet. Die Kuh soll nicht gemolken werden wie es bisher der Fall war. Amerikaner und Sport, das passt halt einfach zusammen und die Leute dort haben Ahnung von der Materie. NBA, NFL, Baseball und NHL sind sehr gute Beispiele dafür.

  • Jetzt sollen sie direkt Nägel mit Köpfen machen und die Gebühren bei den Traditionsstrecken senken das endlich wieder Strecken wie der Nürburgring, Hockenheim, Silverstone und Monza weiterhin in der Formel 1 existieren können. Und holt endlich statt irgendein Emirate einen zweiten Grand Prix in die Staaten. :S

  • Auch auf dem F1 Youtube Channel merkt man richtig den Umschwung den Liberty Media reinbringt. Ich habe früher NIE in den Channel reingeschaut aber mittlerweile kommen da richtig geile und knackige Videos. Es wurde echt Zeit das ein modernen Unternehmen den Laden umkrempelt. :)

  • Ja, youtube können sie schonmal. Immerhin versteckt sich die F1 jetzt nicht mehr in den Sozialen Medien. Ich hoffe der Rest passt dann auch.

    Dieses Video wurde gestern hochgeladen:



    Gefällt mir ziemlich gut. Lustig ist der erste Kommentar darunter:


    "McLaren should use their 2016 engine for this season, more reliable"


    :D

    Meine Highlights in den GPGames Ligen:


    Liga 2017 Saison 2 - Scuderia Ferrari

    Team-Meisterschaft mit Kenny und iNamelezz


    Liga 2017 Saison 1 - Scuderia Ferrari

    Team-Meisterschaft mit iNamelezz


    Liga 2015 - Scuderia Ferrari

    1 Sieg

    Team-Meisterschaft mit iNamelezz


    Gesamtstatistik: 51 Rennen - 1 Sieg - 22 Podien - 3 Konstrukteurstitel - 2 Poles

  • Erinert mich auch ein bischen an meine erste Runde gestern=O

    Nur das es bei mir 2 Autos waren die sich weggedreht haben :D

    LIGA 2015 Statistik
    Die gewünschte Seite kann aufgrund eines Serverproblems nicht angezeigt werden :whistling:


    LIGA 2013 Statistik
    24 Rennen | 15 Siege | 23 Podiumplätze | 0 DNF's | 526 Punkte
    Fahrer- und Konstrukteursmeister Saison 1,2 & 3 :thumbsup:


    LIGA 2012 Statistik
    9 Rennen | 1 Sieg | 6 Podiumplätze | 2 DNF's | 128 Punkte
    Konstrukteursmeister Saison 3 mit Major Pudding


    YouTube:
    https://www.youtube.com/c/M41kR

  • Zitat

    Darüber hinaus scheint geplant zu sein, den Kalender so umzugestalten, dass alle Rennen in einer Region nacheinander stattfinden und der Zirkus dann in den nächsten Teil der Welt weiterzieht.. "Daran arbeiten wir", nickt Formel-1-Boss Chase Carey und spricht davon, ein bis maximal Zeitzonen zusammenfassen zu wollen, um die "Brutalität der Back-to-back-Rennen" zu vermeiden. So würden etwa alle Grands Prix in Fernost, in Nahost, in Europa sowie in Nord- und Südamerika in Blöcken zusammengefasst. Aktuell liegen viele Reisen isoliert, was auch ein Kostenfaktor ist.

    Quelle: http://www.motorsport-total.co…aign=newscoop-1-105577-f1


    Interessanter Artikel. Ich finde die Lösung - welche von mir zitiert wurde - absolut Zeitgemäß und ist schon lange überfällig. Ein Rennen in New York wäre mega geil (ich war persönlich schon vor Ort) und kann mir das richtig gut vorstellen. Allerdings in Manhattan direkt wäre schon geiler, aber wir wollen mal nicht wählerisch sein 8o

  • Liberty Media hat nun einige Dinge in der F1 geändert. In verschiedenen Medien lese ich die Missgunst gegenüber dieser Änderungen, allerdings kann ich sie nicht wirklich nachvollziehen. Einige bringen den Verlust der GridGirls vor, andere wiederum die Verschiebung der Startzeit. Niemand konnte allerdings sachlich den Hintergrund für diese Missgunst erklären. Vielleicht finde ich ja hier meine Antworten? Gibt es hier Leute die so stark gegen die Änderungen sind und könnte mir das ganze Jemand etwas näher bringen?


    Ob nun das neue Logo, die GridKids, die Startzeit von 15:10 Uhr...

  • Das wird deine Frage jetzt nicht wirklich beantowrten, aber:

    die Startzeiten sind mir persönlich wurscht, finde 15 Uhr sogar etwas gechickter als 14, da hat man so noch etwas mehr vom Tag. Das Logo ist mir auch komplett egal. Was die Gridgirls angeht: wenn ich entscheiden muss, ob ich mir lieber Gridgirls oder Gridkids anschaue, ist das für mich ziemlich einfach zu sagen. Wer ein Problem mit der Rolle der Frau sieht soll bitte in einem Zug auch die Messehostessen abschaffen, da das exakt das selbe Berufsbild ist (und insbesondere da muss ich sagen, dass ich auf seriösen Messen schon Dinge gesehen habe, gegen die Gridgirls relativ harmlos sind). Das wäre wenigstens konsequent. Das allein reicht aber jetzt auch nicht, um mir die Laune an der F1 zu vermiesen. Insofern eigentlich alles ok meinerseits.

  • Liberty Media meinte:

    -Startzeit auf 15:10 Uhr zu verschieben, um mehr Zuschauer zu erreichen

    -GridKids wie schon oben genannt wegen der Rolle der Frau (Diskriminierend) außerdem wollen sie Nachwuchsfahrer so etwas tolles ermöglichen

    -Logo sicher wegen einen Neuanfang unter Liberty Media

  • Liberty Media macht mir zu viel Show drum rum, beim US Grand Prix wurde dass wirklich ganz übel. Qualifying- und Podiumsinterviews, komische Leute die dann auf das Treppchen geschickt werden damit noch einmal für's Fernsehen rumgehampelt werden kann. Die Verpackung um den Sport herum wird mir zu Mediengeil. Ach ja, und das Qualifying mehrere Stunden zu verschieben, damit da jemand sein Konzert halten kann ist doch wohl lächerlich.


    Die Sache mit den Startzeiten ist dass jetzt viele Europa-Rennen mitten am Nachmittag stattfinden. Ansonsten konnte man ja nachher noch etwas unternehmen, aber jetzt endet ein Rennen so um halb fünf, bis fünf Uhr (außer es Nieselt, dann auch gerne um sieben).


    Und die Grid Girl Aktion war ja wirklich dämlich. Da hat man aus irgendeinen Moralischen Imperativ heraus gehandelt um sich irgendwie "Fortschrittlich" zu zeigen und kurz danach bekunden selbst ehemalige Grid Girls ihren Unmut über diese Entscheidung. Vor allem da sie ja auch recht Stilvoll gekleidet waren.

    Und dann mit den "Grid Kids" anzufangen macht es nicht besser. Da man ja anscheinend Kartfahrer dafür auserwählt sehe ich da ohnehin keinen Sinn drin. Würde man wenigstens generell diese Plätze verlosen, wäre dass ja wenigstens noch eine nette Aktion.


    tl;dr: Liberty's Gesamtpaket ist es die Formel 1 Massentauglich zu machen, statt sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren.

  • Danke für deine Auflistung Jonny , aber ich konnte leider kein wirkliches Argumentes erkennen weshalb es nötig ist, sich über diese Änderungen aufzuregen.


    Zitat

    Die Sache mit den Startzeiten ist dass jetzt viele Europa-Rennen mitten am Nachmittag stattfinden. Ansonsten konnte man ja nachher noch etwas unternehmen, aber jetzt endet ein Rennen so um halb fünf, bis fünf Uhr (außer es Nieselt, dann auch gerne um sieben).

    Da muss ich ganz ehrlich sagen: Das ist für mich kein Argument. Es handelt sich hier um eine Verschiebung von 1 Stunde um 10 Minuten (!). Mir kann keiner erzählen dass dieser Zeitraum bei Jemanden den ganzen Tagesablauf auf den Kopf stellt.


    Auch beim Thema Gridgirls lese ich leider kein Argument bei dem ich sagen würde "oh ja, so habe ich das noch nicht betrachtet". Ob die Gridgirls da nun stehen oder nicht, ist mir persönlich, so ziemlich egal.


    Ich persönlich finde es gut das Liberty Media beim Thema Show und Medien etwas auf die Beine stellt. Zur Ära Eccelstone war das schon alles etwas sehr trist. Auch für mich darf es gerne etwas weniger Show sein. Alle Fahrer wie bei einem Basketballspiel aufzurufen, das war zu viel. Die besten 6 hätten gereicht z.B.