LIGA 2016 | Pressezentrum

  • Pudding meldet sich zurück


    Milton Keynes - Auf einer kurzfristigen Pressekonferenz gab Red Bull heute ihren ersten, neuen Fahrer bekannt. Nach seinem kurzzeitigen Austritt aus der Liga, kehrt Pudding zurück ins Fahrerfeld. "Ich habe vor kurzem wieder meinen Dienst als Mitarbeiter im Liga-Team aufgenommen nachdem man endlich unser längerfristiges Problem lösen konnte. Der eine oder andere wird vermutlich meine Aktion immer noch als kindisch ansehen aber ich sehe das weiterhin ganz anderes. Denn meine Aktion hat bei dem einen oder anderen ein Stein zum Rollen gebracht und so ergab sich am Ende ein eindeutiges Bild über die Lage. Ich bin froh, das es nun vorüber ist und wir uns alle wieder auf das Tagesgeschäft konzentrieren können" sagte ein sichtlich, erleichter Pudding.


    Auf die Frage, warum er sich am Ende für Red Bull entschied, antwortete Pudding: "Nun, ich hatte auch Angebote von Renault und Mercedes vorliegen. Das Angebot von Mercedes war schon verlockend. Was ich aber da nicht wusste, war der Fakt, das man mit Teppo wohl schon einen Vorvertrag in der Schublade liegen hatte. Das Angebot von Renault war okay aber da ich nicht weiß, ob ihr bisheriger Einsatzpilot auch weiterhin an den Start gehen wird, habe ich mich am Ende für Red Bull entschieden, in der Hoffnung das ich einen guten Teamkollegen an die Seite noch bekommen werde. Ich habe da schon von Gesprächen gehört, die es wohl mit einem Kandidaten gab. Ich bin mal gespannt."


    Kleine Randnotiz für die Medien: Pudding wird anlässlich mit seinem Teamwechsel auch mit einer neuen Startnummer unterwegs sein. Diese wird Red Bull in Kürze noch bekanntgeben. ;)

  • "Die Wogen haben sich geglättet"


    Nach dem 8. Saisonrennen platze die Bombe, welche schon lange vor sich hin tickte.

    Mercedes verlor einen Fahrer und dessen Punkte in der Konstrukteurswertung und fiel dadurch hinter McLaren zurück. Desweiteren führt nun iNamelezz mit 8 Punkten Vorsprung auf M.R. in der Fahrerwertung.

    Doch nun haben sich alle Probleme gelöst, alle scheinen entspannter und sehen sichtlich erleichtert aus.


    Selbst M.R. stand uns nach dem überraschendem Wechsel von Teppo , welcher spontan von Red Bull zu Mercedes wechselte, Rede und Antwort über den Verlauf der bisherigen Saison.


    Die Saison began ja sehr positiv mit einem zweiten Platz in Brasilien und gar einem Sieg in Abu Dhabi.

    Nach der enttäuschenden Saison 2015 war das wohl mehr als nötig oder?

    M41k_R schrieb:

    Der Start der Saison war wirklich gut und auch besser als gedacht um ehrlich zu sein, aber beim Training zum Abu Dhabi GP zeigte sich bereits, das Mercedes einen enormen Vorteil hatte. Zwar konnte ich dank Pech von iNamelezz gewinnen, aber unter normalen Umständen wäre ich meilenweit zurückgewesen.

    So wie ein Rennen später in Mexiko


    Ja in Mexiko starteten sie sogar außerhalb der Top 10. Es schien als ob dies sogar geplant war?


    M41k_R schrieb:

    Was heißt geplant? Es war eher eine Handlung aus dem Affekt heraus. Meine Runde war nicht gut genug für P3 hinter den Mercedesfahrern, also wollte ich auch nicht mit Supersoftreifen von P5 oder 6 starten, da mir das Risiko hierfür zu hoch war. Somit verlangsamte ich und qualifizierte mich somit nur auf P12. Dadurch hatte ich freie Reifenwahl und konnte mich am Start aus absolut allem raushalten. Dadurch das ich auf den härtesten Reifen startete konnte ich sogar eine 1 Stop Strategie fahren und kam nie wirklich Reifensorgen. P3 wäre aber auch mit normalem Qualifikationergebniss das Maximum gewesen.


    Nach diesem Rennen und auch dem Rennen in Abu Dhabi, wurde den Mercedesfahrern vorgeworfen das diese die Traktionskontrolle nutzen würden. Gab es hierfür wirklich Beweise?


    M41k_R schrieb:

    Natürlich gab es die. Jeder konnte es sehen und es war eindeutig zu erkennen. Warum die beiden dennoch behaupteten ohne zu fahren, hat wohl erst die ganze Diskussionen, Sticheleien und auch die Spaltung in mehrere Lager entfacht bzw. ins rollen gebracht. Dies zog sich ja dann sogar üner mehre Rennen hin. Ich glaube es waren ja sogar 5 oder 6 Rennen. Aber weiteres brauchen wir hier nicht reden! Das Thema ist für mich abgeschlossen


    Um genau zu sein waren es mit Austin, Suzuka, Malaysia, Singapur und Monza 5 Rennen. Von diesen 5 Rennen fuhren sie bei 2 gar nicht mit. War die drückende Dominanz der Mercedesfahrer hierfür ausschlaggebend?


    M41k_R schrieb:

    Teils, Teils würde ich sagen. Bei dem Rennen in Austin war ich leider verhindert. Danach folgte Suzuka, wo sich erneut zeigte wie überragend Mercedes war, da man es schaffte auf gebrauchten Harten Reifen schneller zu fahren als ich auf frischen Softs, wo ja bekanntlich knapp 2 Sekunden zwischen den Mischungen liegen sollten. Dies war einer der Gründe warum ich für Malaysia absolut keine Motivation hatte. Ich sagte das Training ab und brauchte nach dem "Debakel" von Suzuka erstmal Abstand und Pause um einen klaren Kopf zu bekommen, nur leider bekam ich den nicht. Dennoch freute ich mich auf das Rennen in Singapur und erhoffte mir hierfür eventuell wieder etwas mehr als die übliche dritte Position im Rennen


    Man hat sie aufjedenfall häufig im Simulator angetroffen und auch das Rennen began recht zuversichtlich, aber dann kam doch wieder P3 heraus. Warum?


    M41k_R schrieb:

    Es war eine Mischung aus Rennpech und eigenem Unvermögen. Zuerst wurde ich umgedreht und viel weit zurück, aber als das Safty Car ausrückte freute ich mich so sehr darüber das ich vergas die Deltazeit zu beachten und so handelte ich mir eine Drive Through ein. Dadurch fiel ich bin ans Ende des Feldes zurück, konnte aber dadurch auch mit P3 und 15 Punkten sehr zufrieden sein.


    In Monza waren sie aufeinmal wieder gleichauf zu Mercedes, wie kam aufeinmal der Sprung bei ihnen oder ist es eher auf eine schwache Leistung von Mercedes zurückzuführen?


    M41k_R schrieb:

    Es scheint eine starke Leistung von mir, aber auch eine etwas schwächere von Mercedes gewesen zu sein. Ich hatte zwar erneut eine Kollision, war erneut zwischenzeitlich letzter, aber das Safty Car kam diesmal danach und ich musste keine Strafe absitzen bevor ich mich nach vorne kämpfen musste. Dazu noch ein Zweikampf an der Spitze, ein super Boxenstop der Crew und die starke Outlap von mir und ich lag in Führung.

    Dieses Rennen war eines meiner besten Rennen und ich werde mich oft und gerne daran zurück erinnern


    Es gab nach Monza eine Aussprache zwischen ihnen und iNamelezz . Davor haben sie seit dem Abu Dhabi Grand Prix nicht mehr miteinander gesprochen. Wie kam es dazu?


    M41k_R schrieb:

    Wie es dazu kam werde ich nicht weiter erläutern, aber nach dem Gespräch kann ich sagen, das er ein aufrichtiger und ehrlicher Fahrer ist und ich freue mich wieder auf einem Niveau, mit gleichen Mitteln gegen ihn auf der Strecke zu kämpfen.

    Wir haben aufjedenfall alle "Differenzen", wenn man es überhaupt so nennen kann, geklärt und es gibt keinerlei Spannungen mehr zwischen uns oder der Teamführung von Mercedes und McLaren.


    Das freut uns sehr zu hören. Was halten sie davon das Teppo zu Mercedes gewechselt ist und wie schätzen sie das neue Mercedesduo ein?


    M41k_R schrieb:

    Mich freut es persönlich sehr, da es die Meisterschaft der Konstrukteure und auch die der Fahrer spannend hält. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass iNamelezz sehr stark durch den neuen Einfluss von Teppo profitieren wird, da er und auch das Team ja sozusagen bei Null anfangen. Ab dem neunten Rennen wird die Saison erst richtig spannend und ich freue mich wirklich drauf


    Die ersten Testfahrten in Belgien liefen wohl sehr gut und die Zeiten der Mercedesfahrer und ihnen liegen in etwa auf einem Niveau. Was erhoffen sie sich für das Rennen am Sonntag?

    M41k_R schrieb:

    In erster Linie will ich den Abstand zu iNamelezz verkürzen und Punkte für die Konstrukteure sammeln. Unsere Pace ist gut nur an der Konstanz muss ich arbeiten und die geplante Strategie geht derzeit noch nicht auf, aber ich bin guter Dinge und hoffe das uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht, den Regen kann ich gar nicht gebrauchen (M.R. lacht)


    Desweiteren verkündete ihr ehemaliger Teamkollege Pudding das er nach einem Rennen Pause wieder zurückkehrt, aber neben Eddy1991 bei Red Bull ins Lenkrad greifen wird. Kam dieses Comeback überraschend für sie und sind die ganzen Fahrerwechsel nicht verwirrend?

    M41k_R schrieb:

    Nein, ich wusste das er zurückkommt, habe aber eigentlich gehofft das er dem Team treu bleibt. Dennoch wünsche ich ihm, Eddy und seinem neuen Team alles gute für die restliche Saison. Wenn er seine Motivation wiederfindet, sollte der eine oder andere Podestplatz noch drin sein für ihn, da bin ich mir sicher!

    Ich finde die ganzen Fahrerwechsel überhaupt nicht verwirrend, sondern finde es gut, das bei Ferrari jetzt zwei Fahrer zusammenfahren die sich kennen. Für diese Konstellation hab ich mich sogar persönlich eingesetzt.

    Nun muss ich aber wirklich los. Unserer neuer Boss wartet nicht gerne auf seine Fahrer. Schönen Tag noch


    Wir sind gespannt was sich noch tut auf dem Fahrermarkt und wie das Rennen in Belgien laufen wird. McLaren oder Mercedes? Können Red Bull und Ferrari aufschließen und kommt der Regen oder bleibt es trocken?

    Alles fragen die spätestens nächsten Sonntag ab 19:30 beantwortet werden.

    LIGA 2015 Statistik
    Die gewünschte Seite kann aufgrund eines Serverproblems nicht angezeigt werden :whistling:


    LIGA 2013 Statistik
    24 Rennen | 15 Siege | 23 Podiumplätze | 0 DNF's | 526 Punkte
    Fahrer- und Konstrukteursmeister Saison 1,2 & 3 :thumbsup:


    LIGA 2012 Statistik
    9 Rennen | 1 Sieg | 6 Podiumplätze | 2 DNF's | 128 Punkte
    Konstrukteursmeister Saison 3 mit Major Pudding


    YouTube:
    https://www.youtube.com/c/M41kR

  • Neuanfang bei Mercedes!


    Es war DAS Thema der letzten Woche: der Rauswurf von FwSturm aus der GPGames Liga 2016. Der ehemalige Mercedes Pilot nutzte nicht erlaubte Mittel an seinem Boliden und wurde dafür, zurecht, bestraft. Für den Ruf von Mercedes und auch von Teamkollege iNamelezz war das natürlich nicht von Vorteil. Jetzt, erst eine Woche nach dem Rauswurf, meldet sich iNamelezz zu Wort. Wir befragten ihn zur aktuellen Situation.


    iNamelezz, was war das denn genau, was ihr jetzt ehemaliger Teamkollege nutzte und was ihn so schnell machte?

    "Dazu kann ich Ihnen leider nichts sagen, da es mich auch nicht wirklich interessiert. Die Tatsache, dass er es getan hat und vor allem dass mein Team mich auch so hintergangen hat, sind für mich die entscheidenden Dinge."


    Kam diese "Technik" denn auch bei Ihnen zum Tragen?

    "Ich möchte eins klar stellen: Ich habe nie auf solche Mittel zurückgegriffen, noch werde ich dies in Zukunft tun, noch habe ich bis nach Monza davon gewusst. Ich war selber überrascht, als ich gesehen habe, was Sache ist. Er hat ja nicht nur ihm selber und dem Team, sondern auch mir damit geschadet, da auch mir solche Dinge vorgeworfen worden sind und uns die Konstrukteurspunkte abgezogen wurden. Wir haben bis zum Rennen in Monza auf die Traktionskontrolle zurückgegriffen, welche uns bzw. mich so schnell machte. Bei mir war also alles vollkommen legal."


    Wie gehen Sie und vor allem ihr Team damit um? Es scheint ja, als wären Sie momentan nicht so gut zu Sprechen auf ihr Team und ihren Chef?

    "Es gab eine Aussprache mit dem Team. Vergessen macht das die Situation natürlich nicht. Mein Auto wurde komplett überarbeitet und läuft nun ohne Traktionskontrolle. Zudem habe ich vom Team als Entschuldigung die Erlaubnis bekommen, ein Mitrederecht bei der Auswahl meines Teamkollegen zu haben. Wir strukturieren momentan alles um und fangen einen Neustart an."


    Wenn wir schon beim Thema sind, inwiefern waren Sie für die Wahl von Teppo als ihr Teamkollege involviert und was halten Sie von ihm?

    "Das Mercedes Cockpit war sehr begehrt. Die Entscheidung musste allerdings schnell fallen, um konkurrenzfähig gegen McLaren Honda zu sein. Es musste also ein schneller Teamkollege her, mit dem ich mich nach Möglichkeit auch verstehe. Dass alle in der Liga schnell sind, ist mir bewusst. Da Teppo beides vereint und alleine im Red Bull unterwegs war, entschied ich mich für ihn. Mit den anderen Bewerbern wäre es mit Sicherheit auch eine tolle Kombi geworden, aber ich bin zufrieden, so wie es jetzt ist. Er ist einer der stärksten Fahrer im Feld und ich stelle mich auf schöne Duelle unter anderem gegen Ihn ein."


    @M.R. und Sie haben sich ausgesprochen. Zudem scheint der dreifache Weltmeister in einer guten Form zu sein, genau wie sein Team McLaren Honda. Sind Sie in der Lage die Lücke schließen?

    "Die Aussprache tat gut und war auch genau richtig. Spannungen im Fahrerfeld sind nie gut. Ich blicke jetzt einfach nach vorne und freue mich nun auf Belgien. Ich habe mich sehr schnell an das "neue" Auto gewöhnt und die Testfahrten laufen nach Plan. Ziel ist es nun, Mercedes wieder auf Platz 1 der Konstrukteure zu bringen und Siege einzufahren. Leicht wird das nicht, aber ich werde nicht aufgeben. "


    Die GPGames Liga steht vor sehr spannenden Rennen in Zukunft. Die Karten wurden neu gemischt und der Kampf um das Podest beginnt am Sonntag in Belgien, eine Strecke, die es in sich hat mit einem Wetter, welches abermals für Überraschungen sorgte. Ich hoffe Sie sind beim 9. Ligarennen der Saison dabei, wir freuen uns auf Sie!

    LIGA 2017 Statistik

    10 Rennen | 9 Siege | 8 Poles | 9 Podestplätze | 4 Fastest Laps | 243 Punkte | 0 DNF


    LIGA 2016 Statistik
    18 (21) Rennen | 7 (8) Siege | 10 Poles | 14 (15) Podestplätze | 9 (10) Fastest Laps | 317 Punkte | 2 DNF

    Vize-Weltmeister (Mercedes AMG Petronas F1 | Teamkollege(n): FwSturm, Teppo, Dean)

    Fastest Lap Award 2016 Sieger


    LIGA 2015 Statistik
    7 Rennen | 4 Siege | 3 Poles | 7 Podestplätze | 136 Punkte

    Fahrer- und Konstrukteursmeister (Scuderia Ferrari | Teamkollege: Dean)

  • Shanghai wird ein Desaster


    Der Grand Prix in China steht auf dem Programm, alle Teams sind bereits fleißig am testen. So auch KTC mit seinem Haas, doch die Prognose sieht nicht allzu gut aus:
    "Shanghai wird ein Desaster", ist die kurze und knappe Aussage.

    "Ich finde hier überhaupt keinen Rhythmus, Shanghai lag mir noch nie so wirklich. Ich kann nur hoffen, dass ich im Rennen einen halbwegs guten Rhythmus finde und sich die Konkurrenz selbst aus dem Rennen nimmt. Dann sind vielleicht Punkte drin"


    Tatsächlich liegt der Haas-Pilot mit mehr als 2 Sekunden Rückstand auf die Spitze weit zurück.

  • Die Saison geht jetzt erst los!


    Das 11. Saisonrennen der LIGA 2016 steht an und an der Spitze ist es eng wie seit der 1. Saison der Liga 2013 nicht mehr.

    Mercedesfahrer iNamelezz liegt 18 Punkte vor McLaren Hondafahrer M.R. , doch mit noch 11 zu fahrenenden Rennen ist die Saison noch sehr lang und es kann noch vieles passieren.


    Der derzeit Zweitplatzierte stand uns vor dem Rennen in China Rede und Antwort.


    Guten Tag und Danke das sie sich Zeit genommen haben. Was erwarten sie für das kommende Rennen in China?

    M41k_R schrieb:

    Guten Tag und gerngeschehen. Für ein kleinen, netten Plausch bin ich immer zu haben. Was ich für China erwarte? Eigentlich gar nichts, so kann ich wenigstens nicht enttäuscht werden (M41k_R lacht laut) Nein, Spaß beiseite. Ein Podium sollte schon drin sein, denn die Pace ist defenitiv da, nur die Strategie muss auch passen.


    Man konnte am Mittwoch gut sehen das sie gar kein normales Programm gefahren sind beim Test. Gab es hierfür eine Begründung, oder wollten sie sich nicht direkt mit der Konkurrenz messen?


    M41k_R schrieb:

    Nein, ich hätte mich sehr gerne direkt mit meinen Gegnern gemessen, nur leider ist dem Team während der Qualifikation ein Fehler unterlaufen. Sie haben die Zeit falsch einkalkuliert und erreichte 5 Sekunden zu spät die Ziellinie. Aber zum Glück war es nur ein Test und wir werden morgen defenitiv richtig kalkulieren. Aber durch den Fehler musste ich halt auf Supersoftreifen starten, welche schon zu 67% verschlissen waren. Hat mir trotzdem Riesenspaß gemacht das ganze


    Das sie Spaß hatten konnte man die letzten Runden sehen können, wo sie ihr Fahrzeug immer geschickt platziert haben und so den viel schnelleren iNamelezz hinter sich gehalten haben. Nachbder Zieldurchfahrt haben sie beide noch miteinander geredet. Können sie uns verraten worüber sie gesprochen haben?


    M41k_R schrieb:

    Es ging hier um Setupfragen und es kam die Frage auf wie ich aus manchen Ecken besser beschleunigen konnte. Also nicht besonderes, aber dennoch zeigt sowas doch das zwischen Gegnern kein eisiges Verhältnis herschen muss.


    Wie meinen sie das?


    M41k_R schrieb:

    Naja wenn man mal zurückblickt auf die bisherige Saison, kann man schon sagen das keine öffentlichen Tests und auch keine offeneen Gespräche unter den Fahrern Gift für das Ligaklima sind und wenn das leidet, leidet die Motivation und ohne Motivation kein Training und ohne Training keine Lust auf Rennfahren. Also ein wirklicher Teufelskreis, dem wir allem Anschein endlich entkommen sind und meine Motivation ist so groß wie lange nicht mehr!


    Sie haben 2 der letzten 3 Rennen gewonnen, aber dennoch keine Punkte auf iNamelezz gut gemacht. Somit schmerzt der Ausfall von Belgien doch gleich doppelt oder?


    M41k_R schrieb:

    Eher sogar dreifach, leider. Wir hätten gute Punkte holen können dort und im Anbetracht des turbolenten Rennens eventuell sogar gewonnen, aber es sollte nicht sein. Trotzdem kann ich noch sehr zufrieden sein, dafür das ich nur 18 Punkte zurück liege obwohl ich bei 3 Rennen keine Punkte gesammelt habe und iNamelezz nur bei einem Rennen leer ausgegangen ist.


    Und jetzt die spannendste Frage. Wünschen sie sich Regen?


    M41k_R schrieb:

    Eigentlich nein, aber ich denke ein kleiner Schauer würde alles etwas durcheinander bringen. Aber am liebsten wäre mir eine regnerische Qualifikation und ein trockenes Rennen

    LIGA 2015 Statistik
    Die gewünschte Seite kann aufgrund eines Serverproblems nicht angezeigt werden :whistling:


    LIGA 2013 Statistik
    24 Rennen | 15 Siege | 23 Podiumplätze | 0 DNF's | 526 Punkte
    Fahrer- und Konstrukteursmeister Saison 1,2 & 3 :thumbsup:


    LIGA 2012 Statistik
    9 Rennen | 1 Sieg | 6 Podiumplätze | 2 DNF's | 128 Punkte
    Konstrukteursmeister Saison 3 mit Major Pudding


    YouTube:
    https://www.youtube.com/c/M41kR

  • "Langsam frisst es mich auf!"

    Langsam aber sicher neigt sich die Liga 2016 dem Ende zu und dadurch kommen auch Spekulationen über Fahrerwechsel zu anderen Formel 1 teams!

    Ein Fahrer der von diesen Diskussionen betroffen sein kann, ist der aufstrebende Force India Fahrer AngryPuma, welcher nicht ganz glücklich mit seinen Leistungen in der laufenden Saison!



    Wie finden sie denn, verläuft ihre erste Saison in der GPGames Liga?


    Es ist sehr spannend zu sehen wie ich mich immer steigere und besser werde!

    Trotzdem bin ich nicht ganz mit meiner Leistung zufrieden, die Gründe dafür könnten sein, dass ich zu viel von mir erwartet habe und diese Erwartungen bisher nicht umsetzen konnte!

    Ich habe auch nicht damit gerechnet, dass das Fahrerfeld so gut und stark besetzt ist, was Fluch und Segen zugleich ist!


    Mit dem Force India Team läuft es nicht so gut, wie das Jahr dafür. Haben sie Gründe, wieso es so schlecht "läuft"?

    Schlecht läuft es allemal nicht! Ich denke eher, dass die Fahrer des Vorjahres einfach besser waren alles mein Teamkollege und ich zum jetzigen Zeitpunkt!

    Wenn sie gerade vom Thema Teamkollege gesprochen haben! Was halten sie vom momentanigen "Teamkampf"?

    Nunja! Natürlich ist es schön einen Teamkollegen zu haben der dich bis zum Maximum pusht, aber es frisst mich langsam auf, dass er momentan die klare Nummer 1 im Team ist! Es wird schwierig ihn die nächsten Rennen zu schlagen... Unmöglich ist aber nichts!


    Die letzte Frage! Sind sie mit ihrem Team zufrieden oder wird sich da was ändern in der Saison 2017?


    Natürlich bin ich mit meinem Team zufrieden!

    Trotzdem würde ich einen Wechsel nicht komplett ausschließen


    Es bleibt abzuwarten, ob weitere "Gerüchte" zum Thema Teamwechsel aufkommen!


  • "Der Frust saß tief"


    Ein chaotisches Rennen im Fürstentum ging mit nur drei verbliebenden Fahrern zu Ende. Mit fischi gewann ein McLaren-Honda Fahrer, ein Doppelsieg wurde es durch den Ausfall von M.R. jedoch nicht. Der Mercedes Rennstall mit iNamelezz und Teppo nahm erst gar nicht teil und trotzdem scheint die Lage zumindest in der Fahrer-WM unveränderlich. Nach dem Grand Prix von Monaco sprachen wir mit dem WM-Führenden iNamelezz.


    Pascal, sowohl Sie, als auch ihr Teamkollege nahmen nicht an diesem prestigereichen Rennen teil. Man hört von technischen Problemen, können Sie uns mehr dazu sagen?

    "Seit Donnerstag wollte mein Auto einfach nicht mehr so wie ich und schon früh war klar, dass ich dieses Rennen nicht bestreiten konnte. Was genau mit meinem Teamkollegen war, kann ich Ihnen leider nicht sagen."


    Sie wirken sichtlich enttäuscht, zumal Monaco zusammen mit Singapur ja zu ihren Lieblingsstrecken gehört. Wie tief sitzt der Frust also bei Ihnen?

    "Der Frust saß tief. Nachdem ich von diesen schlechten Nachrichten gehört hatte, musste ich sofort an die möglichen Konsequenzen denken. Jetzt, nachdem das Rennen vorbei ist, bin ich froh, dass ich meine 11 Punkte Vorsprung auf M.R. halten konnte. Trotzdem ist es natürlich sehr schade hier nicht dabei gewesen sein zu können, zumal die Testfahrten bis Donnerstag fabelhaft liefen und ich sehr zufrieden mit der Pace war. Aber es hatte nicht sein sollen."


    Sie sprachen es bereits an, der WM-Kampf geht so langsam in die entscheidende Phase. Mit Kanada sind es noch sechs verbleibende Rennen. Wie macht sich diese Situation bei Ihnen bemerkbar?

    "Jetzt, wo es so langsam gegen Ende der Saison geht, versucht man natürlich nochmal all seine Kräfte zu mobilisieren und möglichst viele Punkte bzw. Siege einzufahren. Mit Maik habe ich diese Saison aber einen brutalen Gegner, den ich persönlich noch nie so stark erlebt habe und der mir das Leben echt nicht leicht macht. Ich bin mir sicher, dass es ein Kampf bis zum bitteren Ende geben wird und ich kann nur eins sagen: ich bin bereit!"


    In der Konstrukteurs-WM steht der Mercedes Rennstall aktuell mit einem Rückstand von 86 Punkten auf Platz 2. Haben Sie diesen Titel schon abgeschrieben?

    "Der Stand ist natürlich alles andere als das, was wir uns zu beginn der Saison erhofft haben. McLaren Honda hat einfach in den letzten Rennen wirklich wertvolle Punkte gesammelt und Sie waren sehr stark, das muss man ganz klar anerkennen. Ganz aufgegeben haben wir diesen Titel natürlich nicht, aber ich persönlich konzentriere mich momentan auf andere Dinge."


    Nur eine Woche Pause ist nun bis zum Großen Preis von Kanada, denken Sie, dass Sie bzw. Sie als Team das Zeug haben, in Montreal wieder ganz oben zu stehen?

    "Das ist schwierig zu sagen. Wir haben mit unseren Testfahrten noch nicht begonnen und Kanada ist eine der Strecken, die ich performancetechnisch überhaupt nicht einschätzen kann. Sie gehört weder zu den Strecken, die ich mag, noch zu denen, die ich nicht mag. Ich bin gespannt, aber das Ziel ist klar. "


    Eine letzte Frage. Es gab in den letzten Tagen Gerüchte, dass Sie schon bereits im 2017er Wagen unterwegs waren, können Sie uns dazu irgendwas mitteilen, steht eventuell sogar ein Teamwechsel vor Ihnen?

    "Die 2016er Saison ist noch nicht vorbei und der WM-Kampf offen, da ist es natürlich klar, worauf ich mich momentan fokussiere. Aber ja, Maik und ich durften schon in Prototypen von 2017er Modellen fahren. Gespräche über nächste Saison wurden auch schon geführt, mehr möchte ich darüber und über die Testfahrten aber nicht sagen. Es sind ja schließlich noch sechs Rennen zu fahren (iNamelezz grinst)"


    iNamelezz wirkt sehr gefasst und konzentriert, M.R. ist trotz des Ausfalls in Monaco momentan sehr gut drauf. In nur wenigen Tagen kommt es an der Île Notre-Dame zum nächsten Kampf der Giganten. Kann iNamelezz einen weiteren kleinen Schritt Richtung seiner zweiten Weltmeisterschaft machen oder spuckt ihm M.R. in die Suppe und versucht seinerseits nach dem viertel Titel zu greifen? Es wird eng und es wird spannend und wir hoffen, dass wir Sie am Sonntag um 19:30, wenn die Motoren brüllen, wieder begrüßen dürfen. Bis dahin!


    LIGA 2017 Statistik

    10 Rennen | 9 Siege | 8 Poles | 9 Podestplätze | 4 Fastest Laps | 243 Punkte | 0 DNF


    LIGA 2016 Statistik
    18 (21) Rennen | 7 (8) Siege | 10 Poles | 14 (15) Podestplätze | 9 (10) Fastest Laps | 317 Punkte | 2 DNF

    Vize-Weltmeister (Mercedes AMG Petronas F1 | Teamkollege(n): FwSturm, Teppo, Dean)

    Fastest Lap Award 2016 Sieger


    LIGA 2015 Statistik
    7 Rennen | 4 Siege | 3 Poles | 7 Podestplätze | 136 Punkte

    Fahrer- und Konstrukteursmeister (Scuderia Ferrari | Teamkollege: Dean)

  • Was war da los? - Pudding meldet sich mit Platz 5 zurück!


    Hockenheim - Das kam ziemlich überraschend. Zunächst gab es am Mittag nur Gerüchte. Als aber dann die einschlägigen Medien wie Bild, Motorsport-Total und der Kicker am Nachmittag die Eilmeldung schalteten, das man Pudding im Renault Motorhome gesehen haben wolle, gab es kein Halten mehr. Reporter von Sky, RTL & Co. scharrten um das Motorhome um den Moment abgreifen zu können.


    Und tatsächlich, gegen 18:00 Uhr kamen Teamchef Frédéric Vasseur, der technische Direktor Bob Bell sowie die Fahrer Kaworu Nagisa und Pudding aus dem Motorhome und gaben kurzfristig eine improvisierte Pressekonferenz, wo sich aber nur Vasseur äußerte: "Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu dürfen, das wir in ungefähr 1 1/2 Std. mit zwei Autos auf die Strecke gehen werden. Wir haben kurzfristig Pudding aus dem Urlaub zurückgeholt. Er war obwohl den Vorkommnissen in der Vergangenheit, bereit, zu starten und kam am Mittag aus Kitzbühel nach Mannheim in einem von uns bereitgestellten Privatjet rübergeflogen. Wir erwarten nicht viel von ihm fürs Rennen da er so gut wie keine Vorbereitung hatte aber natürlich versprechen wir uns, mit ihm und Kaworu Nagisa einige Punkte mit nach Hause bringen zu können."


    Um 19:30 Uhr war es dann soweit: die Ampeln schalteten auf Grün und Pudding ging zunächst mit den Soften Pirellis auf die Strecke. Am Ende sprang für ihn der 6. Platz raus. Im Rennen gab es einige Up and Downs für den Deutschen. Doch am Ende schaffte er sensationell den 5. Platz. Als Pudding aus dem Cockpit krabbelte und seinen Helm öffnete, sah man ein zufriedenes Gesicht.


    Wir hatten am Ende des Tages sogar noch Glück, ein paar Worte von ihm zu bekommen. Am Ausgang der Strecke blieb er kurz in seinem Privatwagen stehen und gab aus dem Auto heraus eine Art "Mini-Pressekonferenz": "Ich bin äußerst zufrieden mit dem Ergebnis. 10 Punkte für das Team und für mich nehme ich gerne mit. Sicherlich fragen sich die meisten da draußen immer noch, warum ich mir den Zirkus angetan habe. Ich will ihnen eins sagen: Am Donnerstag war ich bereits mit der DTM hier und es hat dermaßen Spaß gemacht, das ich nicht lange gezögert habe, hier heute mitzumachen. Klar war die Umstellung am Anfang nicht so einfach aber ich war dann doch relativ schnell wieder im Flow nach 8-10 Runden drin. Klar, heute haben die Obersten in der Regelabteilung wieder zum Teil Unfug angestellt aber das bin ich ja in dieser Saison schon gewohnt. Vielleicht ändert sich das zur nächsten wenn dann auch eine neue Generation Autos an den Start kommen werden. Dann werde ich mir ein ernsthaftes Comeback vielleicht nochmal durch den Kopf gehen lassen. In 2 Wochen werde ich vermutlich auch wieder dabei sein. Bis dahin gilt aber meine Konzentration wieder auf die DTM. Macht et joot."


    Mit diesen Worten düste dann der Deutsche fort. Vermutlich wieder nach Kitzbühel. Oder doch schon in die Eifel wo am Donnerstag das nächste DTM Rennen stattfinden wird? Wir wissen es nicht.

  • "Du gewinnst zwar die Schlacht, den Krieg hast du allerdings verloren"


    Es war der Moment des Saisonfinale der GPGames Liga 2016. Der Mercedes Fahrer iNamelezz triumphiert am Hungaroring und feiert, jedoch eher verhalten, während es im Fahrerlager von McLaren Honda ebenfalls etwas zu feiern gibt: M.R. sicherte sich mit seinem zweiten Platz seinen 4. WM-Titel und löste damit iNamelezz wieder ab. Zudem feierte McLaren Honda noch ihren Konstrukteurs-Titel. Eine gelungene Saison also für das Traditionsteam. Schon bei der Siegerehrung wirkte iNamelezz nicht ganz demenstprechend, wie man sich normalerweise nach einem Sieg fühlt. Wir hatten die Möglichkeit ein exklusives Interview nach dem Rennen mit Pascal über die verlaufende Saison zu führen:


    Herzlichen Glückwunsch zum Grand Slam. Erst einmal, wie beurteilen Sie das Saisonfinale?

    "Es lief eigentlich alles nach Plan. In meiner Lage habe ich das Beste was ich hab tun können, getan. Das Auto hat sich fantastisch angefühlt. Es war einfach ein gelungenes Rennen."


    11 Punkte haben am Ende den Unterschied gemacht. Noch nie war es in der Geschichte von GPGames so spannend, wenn es um den WM-Kampf ging. Wie fühlen Sie sich jetzt, nach diesem harten Kampf und der langen Saison?

    "Einerseits bin ich glücklich, dass ich nochmal gewinnen konnte. Andererseits musste ich, als ich da oben stand und Maik feiern sah daran denken, dass auch ich das hätte sein können. Ich gönne es ihm natürlich von Herzen und er hat den Titel auch zu 100% verdient, aber wie sagt man, du gewinnst zwar die Schlacht, den Krieg hast du allerdings verloren."


    Maßgeblich dazu beigetragen haben wahrscheinlich die technischen Ausfälle in zwei der letzte vier Rennen. Wie gehen Sie damit um?

    "Naja, wie soll ich damit großartig umgehen? Es lag nicht an mir, daher kann ich für meinen Teil sagen, dass ich keine Fehler und alles richtig gemacht habe."


    Man hörte von Gerüchten, dass es doch einige Kontroversen zwischen Ihnen und ihrem Team gab. Was ist an diesen Gerüchten dran?

    "Es waren ja nicht die ersten Tücken, die wir hatten in dieser Saison. Ich erinnere gerne an Abu Dhabi, Österreich oder zuletzt Deutschland. Dann hatte ich keinen festen Teamkollegen so wirklich. Ich war allerdings sehr froh über die Verpflichtung von Dean. Er ist ein super Typ, ein klasse Fahrer und ich komme mit ihm einfach sehr gut klar."


    Das Pech blieb Ihnen also auch nicht verschont. Gab es denn trotzdem für Sie Highlights oder Momente, an die Sie sich gerne zurück erinnern und wie beurteilen Sie allgemein ihre zweite Saison bei GPGames?

    "Also eigentlich hat die Saison ja super angefangen mit dem Sieg in Brasilien. Danach jedoch hatte ich die längste Siegflaute meiner Karriere mit sieben Rennen waren es glaube ich. In Belgien konnte ich dann wieder zurückschlagen, wobei man dazu sagen muss, dass sich ab Belgien alles geändert hat. Danach war es, wie die ganze Saison eigentlich, immer ein auf und ab mit schönen und weniger schönen Momenten. Am Ende der Saison wurde es besser, jedoch kamen dann die wohl zwei entscheidenden Ausfälle in Österreich und Deutschland hinzu. Was man aber vielleicht doch als Highlight werten kann, war der gesamte Kampf um die WM gegen Maik. In 2015 hab ich mir immer diesen gewünscht und in 2016 bekommen. Es hat Spaß gemacht bis zum letzten Rennen, es war hart und eine echte Herausforderung, aber genau sowas macht diesen Motorsport aus. Ich danke ihm und natürlich der gesamten Liga für so eine spannende Saison und ich hoffe, dass ich in der nächsten Saison wieder zurückschlagen kann."


    Das war also Ihre Saisonzusammenfassung. Vielleicht noch ein paar letzte Fragen. Was haben Sie für nächstes Jahr geplant, was sind Ihre Ziele und vor allem wird es eine Vertragsverlängerung geben? Gerüchten zufolge soll es in den nächsten Wochen zu Vertragsgesprächen kommen, können Sie uns dazu etwas erzählen?

    "Mit den großen Änderungen 2017 wird sich natürlich einiges ändern, eher schwächere Fahrer könnten stärker werden, genauso wie eher stärkere Fahrer schwächer werden könnten. Die Karten werden also komplett neu gemischt und am Ende wird der belohnt, der den besten Job gemacht hat. Das Ziel bleibt jedoch das Gleiche und das ist es, wieder anzugreifen und möglichst um die WM zu fahren.

    Dass es in den nächsten Wochen eine Entscheidung geben wird ist klar, wie diese jedoch aussehen wird, kann ich Ihnen jetzt noch nicht sagen. Lassen Sie sich überraschen."


    Mit einem Augenzwinkern verlässt der Vize-Weltmeister den Raum und damit endet die GPGames 2016 Saison. Nach 21 spannenden Rennen steht M.R. mit 328 Punkten als Weltmeister fest, dicht gefolgt von iNamelezz mit 317 Punkten. Ob es in der nächsten Saison ähnlich spannend ablaufen wird und wer sein Auto entsprechend den neuen Regeln am Besten auf die Räder stellt, werden wir erst in ein paar Wochen sehen. Jetzt heißt es erst einmal Urlaub für das gesamte Fahrerfeld und wieder Kräfte sammeln für die bevorstehende Saison.


    Wir bedanken uns damit recht herzlich bei Ihnen und hoffen Sie auch wieder in der neuen Saison unterhalten zu können. Bis dahin machen Sie es gut und auf Wiedersehen!

    LIGA 2017 Statistik

    10 Rennen | 9 Siege | 8 Poles | 9 Podestplätze | 4 Fastest Laps | 243 Punkte | 0 DNF


    LIGA 2016 Statistik
    18 (21) Rennen | 7 (8) Siege | 10 Poles | 14 (15) Podestplätze | 9 (10) Fastest Laps | 317 Punkte | 2 DNF

    Vize-Weltmeister (Mercedes AMG Petronas F1 | Teamkollege(n): FwSturm, Teppo, Dean)

    Fastest Lap Award 2016 Sieger


    LIGA 2015 Statistik
    7 Rennen | 4 Siege | 3 Poles | 7 Podestplätze | 136 Punkte

    Fahrer- und Konstrukteursmeister (Scuderia Ferrari | Teamkollege: Dean)

  • DIE SAISONZUSAMMENFASSUNG AUS DER SICHT VON ANGRYPUMA



    Wir von Motorsport-magazin.com haben eine kleine Zusammenfassung von @AngryPuma höchstpersönlich , zur Saison 2016, bekommen. Er schreibt über die ganze Saison, wie er sie empfand und ob er auch nächste Saison wieder dabei ist!


    Als ich mich anmeldete für die F1 2016 Liga, auf www.gpgames.eu war die Vorfreude natürlich groß, da ich schon etwas länger nach einer geeigneten Liga für mich gesucht habe! Anfangs hatte ich keinen Teamkollegen bei Force India, aber es verging nicht mal eine Woche und dann war der zweite Platz bei Force India eingenommen! @jumanji war auch neu in der Liga, damit ging Force India natürlich ein großes Risiko ein, da sie in der Saison 2015 Vize-Konstrukteursmeister wurden mit Dean und fischi .


    Für das erste Rennen bereitete ich mich sehr hart vor um gleich im ersten Rennen gut abzuliefern!

    Das Qualifying lief sogar besser als erwartet (P.6) aber im Rennen war dann der Schock rießig! Ich setzte meinen Wagen nach dem ersten Reifenwechsel in die Wand und somit war mein Debutrennen dann vorbei! @jumanji viel bei einer Startkollision aus und somit holte Force India keine Punkte. Ich kann mich noch erinnern wie ich nach meinem Unfall in die Box kam und mich alle anschauten, als wäre ich Abschaum! Es war einfach grauenvoll! @jumanji und ich heiterten uns gegenseitig auf und es hieß:“ Kopf hoch! Das nächste Rennen holen wir unsere ersten Punkte!


    Doch leider konnte ich am zweiten Rennen nicht teilnehmen und somit ging nur der Force India von @jumanji an den Start, aber er war wieder in einen Unfall verwickelt und holte keine Punkte!

    Jetzt saß der Frust schon echt tief, aber wir müssen natürlich weitermachen!


    Bei dem Rennen in Mexico waren wir beide nicht da und somit gab es wieder keine Punkte für Force India! Wir hatten ein etwas längeres Gespräch mit unserem Ingeneur und wir kamen zum Entschluss, dass wir 3 (!!!) Rennen nicht mitfahren und das wir unseren Kopf frei machen vom Druck und Stress!


    Als dann das Rennen in Malaysia an der Reihe war, machten wir wieder mit und siehe da! Im Qualifying wurde @jumanji vierter und ich achter! Das waren sehr gute Aussichten für Punkte!

    Das bestätigte sich auch. @jumanji wurde sechster und ich wurde neunter! In der Box freuten sich alle, als wären sie Konstrukteursmeister geworden! Ich kann nicht beschreiben wie froh ich da war! Die ersten Punkte, das Team glaubt wieder an dich, gute Stimmung, es war einfach unglaublich!


    Das Rennen in Singapur fand Krankheitsbedingt leider ohne mich statt was nach diesem hoch des letzten Rennens ein herber Dämpfer war! Aber nicht nur ich hatte Pech, sondern mein Teamkollege auch! Er war wieder in einen Unfall verwickelt, wo er den kürzeren zog! Also wieder ein Rennen zum vergessen, aber unser Teamchef war davon überzeugt, dass die Saison ganz einfach unglücklich verlief und wir aber bald mehr Glück haben! Wir hofften einfach, dass er recht hat und dachten nicht mehr drüber nach!


    Bis zum Rennen in China, war ich nicht mehr an den Start gegangen! Es kam immer etwas dazwischen oder mir ging es einfach nicht gut! In den verpassten Rennen holte mein Teamkollege wieder mehrere Punkte und konnte sich sogar in Australien den zweiten Platz sichern!

    Langsam aber sicher packte mich der Ehrgeiz und ich wollte natürlich besser als @jumanji sein und der Nummer 1 Fahrer im Team werden!


    Als dann das Rennen in China vor der Tür stand, trainierte ich wieder wie ein Irrer um dort besser zu sein als @jumanji! Im Qualifying nahm ich für meine gezeitete Runde mein Regen-setup, da

    während des ganzen Rennens, Regen vorhergesagt wurde! Ich machte den zehnten Platz und @jumanji den siebten Platz. Doch im Regen konnt ich profitieren und sicherte mir den achten Platz vor meinem Teamkollege der neunter wurde! Ich dachte :“ Jetzt habe ich die Oberhand und werde mir die 1 im Team sichern!“


    Ich wollte im nächsten Rennen, welches in Bahrain war natürlich wieder eine gute Leistung liefern und trainierte etwas mehr, als ich es sonst tat!

    Das Rennen verlief sehr komisch und es gab Problem durch einen Host_Wechsel! Die Marshalls zeigten auf der ganzen Strecke gelb an und man durfte nicht mal überrunden! Das Rennen wurde nicht gewertet, was mich ärgerte da ich wieder in den Punkten war! Aber es war natürlich fairer für alle anderen die mitgefahren sind in dem Chaos!


    Danach war eine meiner 2 Lieblingsstrecken an der Reihe und zwar Russland! Auf der Strecke habe ich nicht viel trainiert, da ich eigentlich sehr gut bin/war auf der Strecke! Im Qualifying konnte ich mir durch wechselndes Wetter den 3 Platz sichern, welcher zu der Zeit mein bester Startplatz war!

    Aber im Rennen versaute ich die Strategie und die anderen Fahrer waren einfach schneller! Ich beendete das Rennen auf dem 7 Platz womit ich zufrieden sein konnte, aber ich wusste das da noch mehr geht! Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass das Rennen im Regen stattfand und ich ein Trocken-setup benutzt habe, aber das ist unwichtig… Ich hatte es einfach verbockt!


    Beim Rennen in Spanien bin ich gar nicht erst angereist, da es mir in der Zeit Krankheitsbedingt nicht gut ging. Was mit meinem Teamkollegen war, wusste ich leider nicht!


    Als es mir wieder besser ging, stand schon das Rennen in Monaco vor der Tür! Ich habe lange trainiert, da ich nicht konstant fahren kann! Jede Runde mache ich kleine Fehler oder mal einen etwas größeren, was in Monaco natürlich fatal ist! Im Qualifying touchierte ich, in der Outlap, leicht die Wand. Ich hatte Pech das mein Rad abflog und ich keine Zeit hinlegen konnte!

    Ich startet von Platz 10 und hielt mich beim Start sehr zurück! Ich konnte nach mehreren Runden von Unfällen und Fehlern profitieren und war dann eine zeitlang auf Platz 2… Bis ich an der gleichen Stelle im Qualifying mein Reifen verlor und ich mir am liebsten in den Hintern gebissen hätte!

    Ab dem Zeitpunkt wurde das Team immer komischer zu mir! Nur noch wenige Mechaniker redeten mit mir und machten mir Mut. Die meisten im Team schauten mich nur blöd an und wollten nicht mit mir Reden! Ich fragte mich in diesen Momenten einfach nur, wieso ich zu Force India gegangen bin! Die einzige Person mit der ich mich noch gut Verstand war @jumanji. Ich sah im ab dem Zeitpunkt nicht mehr als Konkurrent sondern als richtigen Teamkollegen und Partner!


    Nächster Halt war Kanada! Ich habe sehr viel trainiert, aber ich machte einen großen Fehler… Ich trainierte nur im Trockenen und das Rennen fand im Regen statt! In der Qualifying Outlap crashte ich in die Wand und das Quali war gelaufen! Im Rennen wollte ich das wieder gut machen und siehe da! Platz 5 für mich nach einem chaotischem Rennen. Aber das Team freute sich nicht mehr für mich… Es zeigte keine Reaktion nach diesem fünftem Platz. Ab dem Zeitpunkt war ich einfach nur noch sauer auf das Team. Ich wollte die letzten Rennen einfach noch hinter mir bringen und überlegen, was ich dann machen werde!


    Ich überlegte mir es aber doch noch anders und übte für das Rennen in Azerbaijan da sie für mich schwierig zu fahren ist/war! Das Training zahlte sich im Qualifying gleich aus. P3. Doch eine Sache hat mich dann tierisch aufgeregt! Es gab kein Lob. Sie freuten sich nicht mal das ich von P3 starten werde! Ich war echt angefressen! Als dann das Rennen startete hielt ich mich eigentlich ganz gut vor Dean und fischi , doch langsam aber sicher konnte ich mich nicht mehr konzentrieren, da mein Ingeneur auf Fragen nach dem Wetter oder dem Reifenzustand nicht antwortet. Als ich dann in

    die Box wollte, habe ich mich verbremst und setzte meinen Wagen schön in die Wand!… Da war das Rennen für mich vorbei!

    Ab dem Zeitpunkt war mir das Team, um es auf gut Deutsch zu sagen, scheiß egal! Mich hat es nicht mehr gejuckt ob ich einen Crash baue oder nicht! Ich habe meinen Wagen einfach gepusht bis zum geht nicht mehr… Das hatte ich auch vor die weiteren Rennen zu machen! Ich bin nicht mehr fürs Team gefahren, sondern für mich!


    In Österreich qualifizierte ich mich für den zweiten Platz! Ein echt geiles Gefühl aus der ersten Reihe zu starten! Ich beendete das Rennen auf P3 mit viel Glück!

    Jetzt wollte das Team wieder so tun als wäre alles gut, aber ich zeigte ihnen die kalte Schulter und meinte das es mich nicht mehr juckt das sie sich wohl „freuen“ für mich! Ich war so angefressen zu der Zeit!


    Danach kam das Rennen in England und ich war so froh das @jumanji wieder mal ein Rennen mitfuhr! Er war der einzige, aus dem Team, mit dem ich mich noch gut verstand. Wir waren von der pace her recht gleich und konnten uns für P4(Ich) und P5(Jumanji) qualifizieren!

    Im Rennen, welches für mich große Zeit langweilig war, sicherten wir uns Platz 5 und 6!

    Es war echt cool das Jumanji mal wieder mitfuhr und es hat besonders viel Spaß gemacht mal wieder mit einem Teamkollegen zu fahren!


    Bei meinem Heimrennen in Deutschland wollte ich für meine Fans natürlich ein gutes Ergebnis erfahren! Das Quali verlief ganz okay… Ich startete von P4.

    Das Rennen an sich war etwas chaotisch durch die Wetterwechsel! Ich konnte mir aber P3 auf dem Podium sichern und war mit dem Ergebnis sehr glücklich! Mein Team wollte sich ab dem Zeitpunkt nur noch einschleimen, damit ich in der 2017er Saison noch bei Force India bleibe… Aber das können die vergessen! Das war dann der Zeitpunkt wo ich meinem Ingenuer sagte, dass ich nächstes Jahr nicht mehr bei diesem Team fahren werde! Ich ging aus seinem Büro setzte mich in meinen Privatwagen und fuhr schon gleich nach Ungarn zum Saisonfinale fuhr!


    In Ungarn angekommen, machte ich es mir bequem und wartete auf das Rennen. Ich kam in die Garage und fuhr gleich mal die erste Runde von mir für das Quali! Ich war nicht zufrieden, also fuhr ich mit frischeren Softs nochmal raus und wollte gucken was für ein Delta zwischen mir und fischi lag! Ich beließ es aber bei dem Qualifying Platz Nummer 5 und konzentrierte mich aufs Rennen!

    Das Rennen verlief ganz gut… Doch dann habe ich mir überlegt meinem Team nochmal einen rein zu drücken. Ich fuhr meinen Wagen in die Wand und verließ Strecke!

  • Seit den ganzen Zwischenfällen habe ich kein Wort mehr, mit Leuten aus dem Team gesprochen. Ich bereue aber gar nichts von dem was ich getan habe oder wie ich gehandelt habe!


    Wenn jetzt die Frage aufkommt, ob das Team mir bei meiner Entwicklung geholfen hat, kann ich echt nur NEIN sagen! Ich habe mich selber ohne Lob vom Team oder Hilfe weiterentwickelt, was aber sehr schwierig war! Trotzdem bereue ich es auch nicht zu Force India gegangen bin, da das Team für mich, im nach hinein, als Sprungbrett fungierte.


    Ich schreibe jetzt nur noch die Kündigung an Force India und schaue wie es dann weitergeht. Doch eins kann ich versprechen… Ich werde nächste Saison wieder dabei sein, aber nicht bei Force India!



    Heißt das also, dass Herr Puma schon anfragen von Teams bekommen hat!?

    Fragen über Fragen die sich wohl bald klären werden!


    P.s. Der Text ist nicht ernst gemeint und soll einfach etwas story in die Sache bringen!

    PP.s. Musste das in 2 Texte teilen, da man nur 10000 Zeichen posten darf

  • Pudding bestätigt seine Teilnahme an der 2017er Liga


    Köln - Wir trafen Pudding in einer urigen kölschen Altstadtkneipe zum Abschlussinterview. Er wirkte ziemlich locker obwohl das Mo:Event bei der DTM nicht optimal verlief. Wir sprachen mit ihm über die vergangene F1 Saison, fragten wie es sich anfühlt, ein DTM-Wagen zu fahren und natürlich wollten wir wissen, ob Pudding in der 2017er Liga wieder dabei sein wird.


    Eine lange Saison geht zu Ende. Was ist ihr persönliches Fazit?

    Insgesamt bin ich zufrieden, wie es aus meiner Sicht lief. Obwohl ich nicht an allen 21 Rennen teilnahm, konnte ich mir den 5. Platz im Gesamtklassement sichern.


    Es ist viel passiert während der Saison. Was waren ihre positiven Highlights?

    Ganz klar der 3. Platz in Australien. Die letzten Runden, als Eddy und iNamelezz hinter mir drückten, waren enorm anstrengend. Am Ende hatte es ja dann ganz knapp für mich gereicht und ich war natürlich sehr, sehr glücklich.


    Und was waren ihre negativen Highlights?

    Darf man das überhaupt als „Highlights“ betiteln? (lacht)
    Nun, allen voran war es natürlich der Mercedes-Fahrer, der meinte, er könne nur mit mir kommunizieren obwohl noch 3 weitere Personen im Liga-Team saßen. Allgemein seine Art & Weise führten schlussendlich dazu, das ich kurzzeitig ausstieg. Sicherlich finden das einige heute immer noch „kindisch“ aber es ist für mich nach wie vor der richtige Schritt gewesen. Es hat dann Gott sei dank auch nicht mehr lange gebraucht und man hat an dem Fahrzeug illegale Komponenten entdeckt so das er aus dem Liga-Betrieb rausgeworfen wurde.


    Nach dem Russland Grand Prix haben Sie dann erneut das Handtuch geworfen. Was waren da die Gründe?

    Wissen Sie, wenn man als Vorlage etwas halbgares vorgesetzt bekommt, kann man natürlich immer versuchen, das Beste noch draus zu machen. Aber nach dem Grand Prix riss bei mir der Geduldsfaden und ich wollte bis zum Ende der Saison nicht mehr unter Wettkampfbedingungen antreten. Mehr gibt es da auch nicht mehr zu sagen.


    Sie fanden vor kurzem Spaß an der DTM. Wie gefallen Ihnen die Autos und gibt es Vergleiche zur Formel 1?

    Nun, Motorsport-Kenner wissen natürlich, das die DTM Autos etwas langsamer sind als die Formel 1 Boliden. Trotzdem lassen sie sich hervorragend fahren und man merkt in der Liga, in der ich teilnehme, das das Niveau sehr hoch ist. Hier muss man ähnlich wie in der Formel 1 jeden Zentimeter Freiraum nutzen, um die perfekte Runde zu erzielen. Mir gefällt in der DTM, das die Regeln hier etwas milder sind auch wenn ich beim letzten Event dann doch in eine Regelfalle getappt bin. Gott sei dank sind es noch Pre-Events und noch keine Rennen um WM-Punkte.


    Bei den letzten 2 Rennen sind Sie dann doch wieder zurückgekommen. Warum haben Sie das gemacht?

    Nachdem ich gesehen habe, wie viele Fahrer sich für das Heimrennen in Hockenheim angemeldet haben, wollte ich unbedingt nochmal dabei sein. Erstens natürlich weil es der Deutschland Grand Prix war. Wichtiger war mir aber der zweite Punkt. Ich habe von Anfang an im Liga-Team beim Aufbau der 2016er Saison geholfen und ich wollte nicht mit ansehen, wie die Liga mit so wenigen Teilnehmern zu Ende gehen würde. Da kam dann das Angebot von Renault zum richtigen Zeitpunkt.


    Unsere abschließende Frage: Werden Sie bei der kommenden 2017er Liga wieder dabei sein?

    Ja, das werde ich, auch wenn ich sagen muss, das man wohl weiterhin etwas halbgares als Vorlage benutzen muss. Aber das wird schon irgendwie werden. Diesmal sollen es ja Zwei mal Zehn Rennen geben von daher muss man nicht ein ganzen Jahr seine Kraft reinstecken sondern hat auch eine etwas längere Verschnaufpause. Das kommt mir sehr entgegen.