F1 Präsentationen 2019 + Testfahrten

  • Hier das Ergebnis vom 1. Testtag in Barcelona (18.02.2019):


    1 Vettel Ferrari 1:18.161 169
    2 Sainz McLaren 1:18.558 119
    3 Grosjean Haas 1:19.159 65
    4 Verstappen Red Bull 1:19.426 128
    5 Räikkönen Alfa Romeo 1:19.462 114
    6 Kvyat Toro Rosso 1:19.464 77
    7 Perez Racing Point 1:19.944 30
    8 Bottas Mercedes 1:20.127 69
    9 Hamilton Mercedes 1:20.135 81
    10 Hülkenberg Renault 1:20.980 65
    11 Ricciardo Renault 1:20.983 44
  • Bisher gibts viel Grund zur Freude bei Ferrari, und das aus jedem Grund aber nicht wegen der schnellen Zeit (teilweise zwar schon, aber andere Dinge sind eher wichtig).

    Ferrari ist selbst überrascht vom Auto, ihre Simulation war schlechter, das letzte mal hatten die 2004 so etwas, der Rest ist Geschichte. Ausserdem haben die an zwei Tagen schon deutlich über 200 Runden gefahren ohne ein einziges Problem, Zuverlässigkeit ist das A und O und es scheint gut zu gehen bisher, zudem war Vettel extrem positiv gestimmt am Montag, sagte es wäre der beste erste Tag seit er in der F1 ist, auch wenn er weiß, dass das nix heißen muss, ist es schön zu hören.

    Dazu wurde beobachtet, dass der Ferrari sehr ruhig liegt und die Mitarbeiter und Verantwortlichen über den Winter das erste Mal in ein paar Jahren glücklich wirkten und gelächelt haben.

  • Einige Teams gehen eher einen konservativen Ansatz bei den Frontflügeln. Toro Rosso, Ferrari und Alfa-Sauber zeigen einen nach außen abgeflachten Flügelaufbau, wahrscheinlich um die Luft hinter dem Endplate besser nach außen zu leiten.

    Mercedes zeigt einen leicht nach innen geneigten Endplate, aber bestimmt nicht um Inwash zu erzeugen.


    Die Nasen haben sich kaum verändert, die Flügelanbindung und Turning Vanes unter der Nase werden aber immer größer.