Beiträge von BluackShadow

    So, nachdem es jetzt ja Mal geklappt hat, kann man sagen (denke ich zumindest), dass der Koop-Modus mit einigen Abzügen schon richtig fun macht. Gerade wenn man sich untereinander halbwegs kennt bzw. komplett fair fährt. In Sachen Boxenstrategie der KI muss noch einiuges getan werden, 2 Stops in Melbourne bei einem 20 Prozent Rennen sind schon krass. :D


    Aber All-In-All top, nur weiterzuempfehlen :)

    :)


    Kann jetzt mal vom Safety Car berichten, neue Karriere in Melbourne, gleich zwei mal Safety Car. Ist richtig heftig, bin in die Box als das Safety Car rauskam, hab meine harten Reifen bekommen: Und ums Verrecken habe ich diese Reifen nicht warmbekommen, bin ans Feld gefahren, wurde automatisch abgebremst. Das nervt mich noch richtig. Aufjedenfall, Safety Car kommt rein, hab immer noch iwie Autobremse drin, dann, kurz vor der letzten Kurve geht die drecks Autombremse weg und ich war ein bisschen zu stark auf dem Gas - Dreher und SC kommt direkt wieder raus. Hab meine Reifen auch nicht warmbekommen, waren total kalt, denn sonst wäre der Dreher garnicht erst passiert. Ist schon relativ krass jetzt, im positiven Sinne.

    Moin,


    wie ihr ja vielleicht wisst, gibt es im neuen F1 2011 auch einen Ko-Op-Online-Modus, in welchem Man(n) zu zweit die gesamte Karriere als Team durchspielen kann, inklusive Training, Qualifying und Rennen usw..


    Da ich daran sehr interessiert wäre, wollte ich fragen, ob jemand Lust hätte, mit mir eine solche Meisterschaft durchzufahren? Naja, durchfahren ist ein falscher Begriff. Alle 1-3 Wochen ein GP, wenn mehr Zeit ist vielleicht auch mal 2 GPs, Rennlänge ist mir egal, vielleicht am Anfang eher erst 20 Prozent und gegen Ende der Saison dann zwischen 50 und 100 Prozent (wenn man eingespielt ist..)


    Alle anderen Einstellungen sollen mir ebenfalls egal sein. Ich persönlich habe alle Fahrhilfen deaktiviert.


    Und joa, bei Interesse einfach hinzufügen (und auch sonst) in GfWL: BluackShadow
    Gerne auch Kontakt via ICQ: 625650536


    Würde mich freuen, wenn jemand Lust hätte. Denke das ist der einfachste Weg, einen richtigen (fair spielenden) Teamkollegen zu finden.


    Mfg,
    Fabian ;D


    Achso: Habe schon mit dem Gedanken gespielt, hier in der Liga mitzumachen. Muss aber ehrlich sagen, dass das weder im Sinne der Liga noch im Sinne von mir wäre, weil ich aktuell relativ unflexibel bin. ;)


    Cool, rote Flagge ist aber auch neu, oder? Zuminedest hatte ich das bei F1 2010 nie gehabt.


    Warum habt ihr eigentlich alle schon wieder das Spiel?

    Rote Flagge hatte ich bis jetzt auch noch nicht. Allgemein passieren viel zu wenig Unfälle. hoffe Codemasters schraubt da noch ein bisschen rum.


    Die Frage dürftest du dir selbst beantworten können. ;D Im Übrigen kam mein eigenes F1 2011 nun auch endlich mal an.


    Btw: 29 Euro für das Spiel bei einem größeren Verkäufer auf eBay, und dann kommt es auch noch einen Tag zu früh :D. Es ist die PEGI-Version, also Handbuch nur in Englisch - wobei das eigentlich überhaupt kein Problem darstellt.

    Werde gleich mal ein paar Eindrücke und Screenshots des Spiels veröffentlichen. Ist aber ein ganz anderes Spiel für mich jetzt, bei den Kurven kann man jetzt mit Gewalt reinlenken wie sonstwas, wenn mans übertreibt bricht jedoch das Heck aus.
    Das DRS- und KERS-System ist noch etwas gewöhnungsbedürftig, aber auch dazu gleich ein paar Eindrücke.


    Installation:
    Die Installation bleibt eigentlich unverändert gegenüber dem Vorgänger. Es ist dieselbe Installationsroutine wie man sie von F1 2010 und den Dirt-Spielen kennt.


    Spielstart:
    Als erstes erwartet einen der "F1 2011"-Screen, bis schließlich neben den ganzen Copyright-Hinweisen auch der offizielle Trailer eingeblendet wird. Außerdem wird man von GfWL (Games for Windows Live) gebeten, sich einen Account zu erstellen und ggf. den Key einzugeben, falls es ein Onlineprofil ist. Ist dies getan, erstellt F1 2011 eine Autosave-Datei usw.. alles wie beim Vorgänger.


    Menü:
    Das Hauptmenü unterschiedet sich vom Vorgänger eigentlich in fast allen Hinsichten. Man befindet sich nun nicht mehr in der Box, sondern kriegt ein Textmenü. In der Karriere gibt es dann jedoch wieder ein "3D-Menü", wie ich es einmal nennen möchte. Man befindet sich dort im Fahrerlager - konkreter im Raum des Fahrers.


    Gameplay:
    Als erster Punkt stand bei mir das Zeitfahren auf der Liste. Natürlich waren bei mir alle Fahrhilfen ausgeschalten, da ich das neue Gameplay so am einfachsten lerne. Als Controller dient im Übrigen kein Lenkrad, sondern ein XBox 360-Controller.
    Direkt im Zeitfahren war das komplett neue Gameplay zu bemerken. Direkt bei der ersten Rechtskurve im Albert-Park in Australien legte es mich gegen die Mauer. --> Warum? Bei F1 2010 war ich es gewohnt, bis an den Anschlag einzulenken, denn nur so kam ich halbwegs um die Kurve. Lenke ich jetzt bis zum Anschlag ein, spüre ich das Auto richtig. Das Übersteuern bzw. Untersteuern ist zum Teil wirklich extrem. Nach einer Stunde findet man sich damit jedoch wirklich zurecht. Das gesamte Gameplay zu beschreiben wäre eine Herkulesaufgabe, ich möchte hier nicht zu viel vorweg nehmen, aber man merkt sofort, dass F1 2011 einfach ein anderes Spiel ist - das Versprechen kann ich geben.


    Eine Neuerung am Gameplay ist unter anderem, dass alle Aktionen, welche innerhalb der Boxengasse stattfinden, überarbeitet wurden. Man kann nachdem die Pitstop-Linie überfahren wurde direkt wieder steuern. Im Vorgänger fuhr das Auto erst automatisch ein paar Meter. Außerdem wurden die Tempolimits nun richtig integriert, hat im Vorgänger meines Wissen noch gefehlt. Also: Training und Qualifying --> 60 kmh. Rennen --> 100 kmh. Im Karrieremodus in Australien war da noch ein Bug, auch im Rennen waren es 60 kmh. (nicht mph!) In Sepang war der Fehler aber nicht mehr vorhanden. Die Boxencrew schickt einen nun wesentlich schneller raus und die Boxeneinfahrt geht ebenfalls wesentlich flüssiger.


    DRS und KERS:
    Sehr gewöhnungsbedürftige Sache. Gerade am Controller ist es kompliziert, alles im Griff zu behalten. Nehmen wir als Beispiel die Gerade NACH der ersten Kurve in Sepang: Die KI haut da KERS immer voll rein. Wenn man selbst KERS verwendet, hat man zuerst das Gefühl, dass die Hinterachse komplett ausbricht - gerade bei manueller Schaltung. Zumindest habe ich das Gefühl, wenn ich ein bisschen einlenke. Daran muss man sich jedoch gewöhnen.


    DRS im Training und im Qualifying einzusetzen ist auch sehr interessant, man sollte sich jede Strecke haargenau anschauen, wo man es einsetzen kann und wo nicht, lenkt man nur ein bisschen zu viel ein bzw. aktiviert man das DRS zu früh, bricht der Wagen sofort aus. Der Heckflügel schließt sich beim Bremsen zudem automatisch.


    Das KERS wird im Cockpitmodus angezeigt, dabei wird von 400 herabgezählt. (fragt mich nicht welche Einheit da gemessen wird) Aufjedenfall, ist die Anzeige bei 0, ist das KERS für die Runde verbraucht.


    Karrieretechnisch wurde ebenfalls viel überarbeitet. Mir fehlen jedoch noch die "Variablen". Ich befürchte einfach, dass ich jede Saison die ähnlichen Abläufe habe. Aber Codemasters könnte in einem eventuellen Nachfolger für mehr Abwechslung sorgen.


    Vom Safety Car und vom Parc Fermé hab ich leider noch nichts gesehen. Bzw. ich habe schon etwas gesehen, das Safety Car steht rechts am Boxengassenausgang. Aber in Aktion war es bis jetzt noch nicht. Ganz nett ist auch der "Renndirektor", dort werden während dem Rennen alle aktuellen Positionen, Zwischenfälle, Ausfälle und ich glaube auch Abstände angezeigt. Vorher muss man jedoch auf Pause drücken und den Punkt im Pause-Menü auswählen.


    Bleibt noch zu erwähnen, dass die KI auf Legende wirklich LEGENDÄR fährt. In Melbourne alle Autos ausser die Lotus, HRT und Virgins um 1:24 bzw 1:25. Ich und die Schlechteren um 1:28.
    Am Anfang kann man übrigens zwischen Williams, Force India, Lotus, HRT und Virgin auswählen. Meine Wahl fiel auf Williams.


    Wenn noch Fragen bestehen, gerne an mich. Hab heute auch erst zwei Stunden gespielt, aber für einen kurzen Eindruck sollte das ganz ok sein.


    Bilder lade ich hier hoch: http://www.directupload.net/galerie/260549/3bBekZEoVP/0
    10 sind bereits hochgeladen, rund 15 folgen noch.
    Wunschscreens auf Anfrage.

    Im Prinzip fängt die Grenze bei einem Menschen an. Da spielt aber soviel mit hinein: Die Einstellung des Mörders, seine Sicht, Hintergründe, etc.
    Aber hatte Bin Laden ein Grund schlappe 3000 Menschen zu töten? Die sind ja auf Krieg aus. Und ich glaube die USA hätte überhaupt keine Probleme damit Al-Kaida Hochburgen niederzubomben, aber tun sie's? Nein. Stattdessen gehen sie gezielt auf den Mörder, und nicht auf 3000 Unschuldige um sich zu rächen.
    Und in dieser Hinsicht macht die USA alles richtig.

    Selbst wenn er jetzt doch wirklich hingerichtet worden war, wird mein "Mitleid" dadurch größer? Ich meine, ein Mann, der extrem viele Menschen auf dem Gewissen hat, soll selbst das Recht haben zu Leben? Normalerweise bin ich ja gegen die Bestrafung mit dem Tod, aber ab einer gewissen Menge ist ein Mensch fehl hier auf dieser Erde, und diese Menge hat Bin Laden erreicht, ob als Mörder selbst oder "nur" als Drahtzieher. Der Mann ist weg, die sollten sich jetzt nichtmehr darüm kümmern wie er starb, sondern schauen, dass jetzt nichtmehr allzu viel Schlimmes angestellt wird.

    Wenn ich ehrlich bin: Ich glaube nicht wirklich, dass bin Laden wirklich tot ist.
    DIe suchen Jahre lang nach ihm und auf einmal finden sie ihn einem Haus in Pakistan nahe der afghanischen Grenze?!? Glaub ich ja irgendwie nich ^^

    Die hätten ihn ja vor 10 Jahren ja schon fast, als er dann allerdings nach Pakistan geflüchtet ist hatten die US-Truppen vorerst keine Chance ihn noch zu fassen.


    Und gehe ich mal davon, dass er wirklich Tod sein sollte, dann frage auch ich mich, ob der Tod wirklich die gerechte und ausreichende Strafe war. Denn, da geh ich Kova Recht, vom Tod hat er nichts und die Hinterbliebenden der Anschlagsopfer haben da gewiss auch lange nicht das von, was sie ihm gewünscht haben.

    Ansichtssache, der Mann hat sein Leben zum großen Teil hinter sich gehabt. Wäre er in den USA vor Gericht gekommen, hätte er mit 99999% Wahrscheinlichkeit die Todesstrafe bekommen, darauf hätte ich ohne zu überlegen jeden Penny gewettet den ich habe. Befriedigt dann auch nicht wirklich, zumal die Al-Kaida alles drauf gesetzt hätte um ihn zu befreien, Anschlagsversuche überall vermutlich.
    Sieht jetzt nicht besser aus für die USA; aber der eine Mann ist weg, kein Problem mehr. Ein Gerichtsverfahren hätte auch in sofern nichts gebracht, da er womöglich nur geschwiegen oder provoziert hätte. Mich machts schließlich auch nicht glücklich zu wissen, dass der Mann durch die Giftspritze *verreckt*. War bei Hussein schon traurig, dass die Welt so ein Event daraus machte, - so ist Bin Laden einfach weg und es gibt keine große Show mehr, vorerst zumindest nicht.

    So, nachdem jetzt alle Guttenberg-Gegner haben was sie wollen, und bald sein Nachfolger in den Startlöchern steht, werden wir wieder die große Heulerei haben. Ist doch fast immer so, erst großes Geheule er wäre so schlecht, und dann jemanden wie Herrn Sarrazin (übertragenes Beispiel für jemanden der nicht wirklich besser als Guttenberg ist) als Nachfolger wählen. Man man man.
    Aber gut, die Nachrichten brauchen ja auch Sendestoff, also Deutschland, mach weiter so! :D

    Vielleicht bin ich dann ja einfach zu locker, aber Trunkenheit am Steuer ist doch keine Sache der die Menschen schlechter macht? Als Frau Käßmann letztes Jahr etwas mit überhöhtem Alkohol sich ans Steuer gesetzt hat - war scheiße, ganz ehrlich, ok. Aber ich sehe darin keinen Grund der die Menschen zu Monstern macht, zudem das jeder macht, und Politiker auch nur Leute wie du und ich sind - halt mit ner großen Klappe aber sonst..

    Am Ende ist es auch nur eine jahrelange Arbeit, für die du deinen Stempel als "Doktor" kriegst.
    Aber ganz ehrlich, glaubst du er ist von tausenden Politikern der Einzigste? Er hat es wirklich übertrieben, aber bei genauerem Betrachten werden sich da schon noch mehr finden lassen.

    Das ist sehr wichtig, zumindest für mich. Ich gehe auch stark davon aus, dass in 200 Jahren dies ein Unterrichtsthema im Geschichtsunterricht sein wird, so wie die französische Revolution - nur eben, dass man dann lernt, dass die Leute nicht einzeln an der Guillotine hingerichtet werden, sondern durch Waffen, Kanonen und Raketen. Ich bin mir auch relativ sicher, dass wie schon früher in der Geschichte viele Reformen kommen werden, und das erstmal 50 Jahre braucht bis dort wieder Ordnung herrscht. Ehrlich gesagt warte ich nur darauf, dass endlich mal was passiert. Im Prinzip müsste man Gaddafi einfach finden und 'eliminieren'. Er erinnert ein wenig an Hitler, nur dass dieser sich schon längst selber umgebracht hätte.
    Zum Herrn Guttenberg: Ich stehe voll hinter ihm, die ganze Politik verarscht uns doch, ich will nicht wissen wie viele andere "Doktoren" ihre Arbeit manipuliert haben und jetzt auch zittern aufzufallen. Es ist doch eh so: Guttenberg ist derzeit kaum wegzudenken, mich würde es nicht wundern wenn wir dann wieder einen deutlich schlechteren Ersatz für Guttenberg hätten, er ist nicht umsonst noch der beliebteste Politiker Deutschlands, und, solche Fehler sind doch menschlich? Welcher dieser Politiker hat nicht einmal in der Schule früher gespickt?..


    So radikal es klingt, so seh' ich das zurzeit.

    Hört sich ja gut an. Ich muss allerdings sagen, dass ich vorher noch neue Shapes für die neuen Boliden will. Die Texturen alleine reichen mir irgendwie nicht. :/
    (abgesehen davon fehlen mir auch noch die neuen Strecken, zumindest die neue Streckenführungen, da hilft nur auf den 2011er zu warten)